image_pdfimage_print
Bock

Leberbl√ľmchen und Bastbock

Frische Farbtupfer im welken Laub: die Leberbl√ľmchen (hepatica nobilis) bl√ľhen. Ein Rehbock, noch im Bast (gut durchblutete Haut, unter der sich das neue Geweih bildet), √§st auf einer Waldlichtung. Innerhalb M√§rz/April wird die Basthaut absterben und an B√§umchen und Str√§uchern verfegt (abgestreift) werden. Und wieder neigt sich ein Tag dem Ende zu. Im Hintergrund die Read more about Leberbl√ľmchen und Bastbock[…]

Jährlingshirsch

Jährlingshirsch im August

Ein Schmalspie√üer (J√§hrlingshirsch, Hirsch im 2. Lebensjahr) im Morgengrauen, am Rande einer Dickung. Sein Kopfschmuck ist noch im Bast (gut durchblutete Haut, unter der sich das neue Geweih bildet). W√§hrend √§ltere Rothirsche meist in der zweiten Juli-H√§lfte und j√ľngere im August verfegen (Abstreifen der Basthaut an Str√§uchern und St√§mmchen)1 ist es f√ľr den einj√§hrigen Hirsch Read more about J√§hrlingshirsch im August[…]

junger Rehbock März

Bast und Fr√ľhlingsboten

Der Huflattich geh√∂rt auch zu den ersten Fr√ľhlingspflanzen. Die Bl√ľten zeigen sich als Erste. Wenn sie verbl√ľht sind, folgen etwa im Mai die Laubbl√§tter.¬†Das sogenannte „Hustenkraut“ geh√∂rt zu den √§ltesten bekannten Heilpflanzen. Schon der ber√ľhmteste Arzt des Altertums, der Grieche Hippokrates (ca. 460 ‚Äď 377 v.Chr.) hat √ľber seine Wirkung geschrieben. Bl√ľten und Bl√§tter besitzen Read more about Bast und Fr√ľhlingsboten[…]